Gastbeitrag: Winterlicher Quinoasalat to go!

Ich freue mich riesig, denn heute reiche ich sozusagen den Kochlöffel an die liebe Miri vom Blog "Zum Mitnehmen, bitte!" weiter.
Miris Blog habe ich entdeckt - und war sofort begeistert! Denn - sind wir mal ehrlich - unterwegs, wenn's schnell gehen muss, auf der Arbeit oder in der Uni sind gute Vorsätze zum Thema "gesund essen" schnell über Bord geworfen. Wer dagegen etwas unternehmen will, der ist auf Miris Blog genau richtig! Aber lest am besten selbst:

Hallo liebe Leser von Spoon and Key,

ich bin die Miri und freue mich wahnsinnig heute auf Franzis wunderschönen Blog einen Gastbeitrag schreiben zu dürfen! Normalerweise blogge ich auf "Zum Mitnehmen, bitte!". 
Auf meinem Blog ist der Name Programm: Bei mir gibt es jede Menge Rezepte zum Mitnehmen für die Mittagspause im Büro oder unterwegs. Leichte, leckere und gesunde Rezepte, die sich gut am Vorabend vorbereiten lassen oder so unkompliziert sind, dass man sie ganz schnell in der Büroküche frisch zubereiten kann.
Ich selbst arbeite seit mehreren Jahren in einem Bürojob und war immer auf der Suche nach Alternativen zum überteuerten Mittagstisch im Gasthof um die Ecke, dem fettigen Döner vom Imbiss oder dem öden Fertigsalat vom Supermarkt. Selbstgemachtes Essen schmeckt einfach am besten und ist in den meisten Fällen auch noch billiger und gesünder. Über die Jahre haben sich viele Rezepte und Ideen angesammelt, die ich seit September 2014 auf meinem Blog festhalte und mit meinen Lesern teile.

Was sich immer super zum Mitnehmen eignet sind Salate. Gerne mit ein paar leckeren Spezialzutaten, damit man auch was hat, worauf man sich den ganzen Vormittag freuen kann. Quinoasalat in den verschiedensten Variationen finde ich zum Beispiel perfekt. Quinoa ist voller wichtiger Nährstoffe, liefert viel pflanzliches Protein und macht richtig angenehm und lange satt, ohne schwer im Magen zu liegen. Nachdem ich davon schon eine sommerliche und eine herbstliche Variante auf meinem Blog gezeigt habe, gibt es hier heute eine ganz neue, winterliche Version. 

Mit extra viel Farbe, saisonalem Gemüse und vielen Vitaminen: Einen winterlichen Quinoasalat to go!
winterlicher Quinoasalat to go, Wintersalat Rezept, Zum Mitnehmen bitte Blog, Rezepte für's Büro
winterlicher Quinoasalat to go, Wintersalat Rezept, Zum Mitnehmen bitte Blog, Rezepte für's Büro
Zutaten (für 2 ordentliche Portionen):
  • 100 g Quinoa
  • 200 g Rotkohl
  • 1 Knolle Fenchel
  • 2 Orangen
  • 3 EL weißer Balsamico-Essig
  • 1 TL brauner Zucker
  • 2 EL Rapsöl
  • 1 Prise Mehrsalz
  • etwas Pfeffer
  • 80 g Schafskäse
Quinoa in einem feinen Sieb waschen, um die Bitterstoffe zu entfernen. Dann mit der dreifachen Menge Wasser und etwas Salz erst 12 Minuten sprudelnd kochen und anschließend 10 Minuten quellen lassen. Danach etwas abkühlen lassen und zum restlichen Salat geben.

In der Zwischenzeit die äußeren Blätter des Rotkohls entfernen. Den Kohl vierteln und den Strunk entfernen. Die Viertel entweder fein schneiden oder hobeln. Den Fenchel waschen und ebenfalls in feine Scheiben schneiden/hobeln.

Für das Dressing eine Orange auspressen und den Saft mit Pfeffer, Salz, dem Zucker, Balsamicoessig und Rapsöl ordentlich vermischen. Das Dressing über den Salat geben und gut durchrühren.

Für das Topping den Schafskäse zerkrümeln und die zweite Orange filetieren (mit einem scharfen Messer dick schälen, damit auch die weiße Haut entfernt wird und dann die einzelnen Fruchtsegmente zwischen den Trennwänden herausschneiden). Beides auf dem Salat hübsch verteilen.
Als Farbklecks kann das Fenchelgrün gehackt und über den Salat gestreut werden.
winterlicher Quinoasalat to go, Wintersalat Rezept, Zum Mitnehmen bitte Blog, Rezepte für's Büro

winterlicher Quinoasalat to go, Wintersalat Rezept, Zum Mitnehmen bitte Blog, Rezepte für's Büro
 Ich hoffe euch schmeckt der Salat genau so gut wie mir!

Wenn ihr noch mehr Rezepte dieser Art sehen wollt, dann schaut gerne bei mir auf "Zum Mitnehmen, bitte!" vorbei. Ich freue mich über jeden Besucher!

Viele Grüße,
Miri

Falls ihr nun kein Rezept mehr von Miri verpassen wollt - dann folgt ihr doch, zum Beispiel auf Bloglovin'!

© Bilder: http://zum-mitnehmen-bitte.blogspot.de/

DIY Zahlenkalender selber basteln

Schon oft habe ich auf Bildern diesen schlichten Zahlenkalender gesehen. Weiße Zahlen auf schwarzem Hintergrund - das kann man auch ganz leicht selber machen! Der Tageskalender macht sich zum Beispiel gut am Arbeitsplatz und kann zudem auch im nächsten und übernächsten (usw.) Jahr benutzt werden, da er ja nur das Tagesdatum und keinen Wochentag anzeigt. Zudem ist er wirklich günstig, da es Bastelkalender schon für 5-10 € gibt.
DIY Zahlenkalender basteln, Tageskalender selber machen, Bastelkalender Blog Spoon and Key
DIY Zahlenkalender basteln, Tageskalender selber machen, Bastelkalender Blog Spoon and Key
So einfach kann man den Zahlenkalender selber machen:

Material für den Tageskalender mit Zahlen:
  • 1 Bastelkalender
  • weißes Tonpapier für die Zahlen (einmal 0-3, und einmal 0-9)
  • Kleber
  • Schere
  • Drucker
1. Als erstes werden die Zahlen auf weißem Tonpapier ausgedruckt. Entweder man wählt hierfür eine Schriftart, bei der nur die Outlines der Zahlen gedruckt werden, oder man druckt die Zahlen in ganz hellem grau aus. (Das habe ich gemacht.)

2. Dann werden alle Zahlen mit der Schere ausgeschnitten.

3. Sofern der Bastelkalender schon mit Monats- und Tageszahlen bedruckt ist (siehe Bild unten), werden diese abgeschnitten. Jetzt werden die einzelnen Kalenderblätter in der Mitte durchgeschnitten.

4. Auf die linke Seite werden jeweils auf ein Blatt die Zahlen von 0-3 geklebt. Auf die rechte Seite werden jeweils auf ein Blatt die Zahlen 0-9 geklebt. So lässt sich das jeweilige Datum aus der Kombination der Zahlen bilden.
DIY Zahlenkalender basteln, Tageskalender selber machen, Bastelkalender Blog Spoon and Key
DIY Zahlenkalender basteln, Tageskalender selber machen, Bastelkalender Blog Spoon and Key

Jetzt muss ich nur noch jeden Tag daran denken, den Kalender auch umzublättern :-) 
Viel Spaß beim Basteln!
Franzi

Zeit für Zimtschnecken: Schnell und einfach aus der Muffinform

Diese Woche gab es mal wieder Zimtschnecken! Normalerweise neige ich ja fast schon chronisch dazu, jedem Rezept meine eigene Handschrift aufzudrücken. Irgendetwas kann mann doch für den eigenen Geschmack immer noch otimieren... Hier ein bisschen weniger, dort ein bisschen mehr... Für diese Zimtschnecken habe ich aber eine echte Ausnahme gemacht, denn die können gar nicht mehr verbessert werden! Seht selbst:
Zimtschnecken Rezept Muffinform Hefeteig Spoon and Key Blog


Zimtschnecken Rezept Muffinform Hefeteig Spoon and Key BlogSie sind wunderbar fluffig und verführen mit jeder Menge Zimt und Zucker! Das Rezept ist von Mia vom Kochkarussel, die diese Leckerbissen "Wunderbar klebrige Zimtschnecken" nennt. Dem ist nichts hinzuzufügen! Außer vielleicht, dass sie mir am besten schmecken, wenn sie frisch aus dem Ofen kommen, und noch etwas warm sind. Weil ich das Rezept für die Zimtschnecken 1:1 übernommen habe, schaut ihr am besten gleich bei Mia's Kochkarussel vorbei!

Bei Mia sehen die Zimtschnecken ein wenig anders aus, was wahrscheinlich daran liegt, dass sie dünnere Rollen geschnitten und sie etwas enger gerollt hat. Ich habe die Zimtschnecken außerdem in der Muffinform vor dem Backen noch etwas im warmen Ofen (50 Grad) ruhen lassen, so vergrößern sie sich noch und werden nach dem Backen noch ein wenig fluffiger!


Bei mir sind schon alle Zimtschnecken verschwunden - da muss ich wohl am Wochenende für Nachschub sorgen.....

Liebe Grüße!
Franzi


Wintersalat mit getrockneten Pflaumen im Speckmantel

Als ich die Frage meiner Mutter "Und, was gibt's heut bei dir zu essen?" kürzlich mit "Kohlrhabi-Creme Suppe" beantwortet habe, war klar, dass ich dringend mal wieder einen Blick in den Saisonkalender werfen muss... "Kohlrhabi? Jetzt? Ist ja gar nicht die Zeit dafür..." Ok, ich bekenne mich des Vezehrs nicht saisonaler Produkte schuldig. Aber ich bin ja lernfähig, und nachdem ich den Saisonkalender (zum Beispiel hier) nun nochmal gewissenhaft studiert habe, gibt es einen winterlichen Feldsalat mit allerlei guten Dingen und obendrauf einem echten Leckerbissen, aber dazu weiter unten mehr...!
Wintersalat Rezept spoonandkey Salat mit Avocado und Pflaumen im Speckmantel
Wintersalat Rezept spoonandkey Salat mit Avocado und Pflaumen im Speckmantel

Avocados werden das ganze Jahr über importiert und auch Champignons sind als Zuchtpilze das ganze Jahr über zu kaufen. Mein persönlicher Leckerbissen sind in Speck eingewickelte getrocknete Pflaumen. Früher hätte ich bei dieser Kombination dankend abgelehnt, aber es sieht so aus, als wären meine Geschmacksnerven erwachsen geworden. Der knusprig angebratene Speck schmeckt schön salzig und die Pflaumen sorgen für einen etwas süßlichen Kontrast: Lauwarm auf dem Salat einfach nur köstlich! (Wer sich mit getrockneten Pflaumen nicht anfreunden kann, der kann auch etwas Ziegenkäse in Speck wickeln.)

Wintersalat mit Pflaumen im Speckmanten (1 Portion)
  • 3 getrocknete Plaumen
  • 3 Streifen Bacon
  • Feldsalat
  • Champignons
  • Fetakäse
  • 1/2 Avocado
  • Baguette oder Brot für die Croutons
Dressing:
  • Olivenöl
  • Balsamico
  • Senf
  • Honig
Den Feldsalat waschen und trocken schleudern. Die Pflaumen werden in Speck gewickelt und in einer Pfanne angebraten, bis der Speck knusprig ist. Evtl. noch etwas Olivenöl in die Pfanne geben und das gewürfelte Brot/ Baguette anrösten, bis es braun wird.
Champignons halbieren und in dünne Streifen schneiden. Fetakäse zerbröseln und mit den Champignons über den Salat geben. Avocado in kleine Stücke schneiden und ebenfalls über den Salat geben.
Das Dressing aus Olivenöl, Balsamico, Senf und Honig anrühren (ich benutze dafür gerne einen Milchaufschäumer) und über den Salat geben. Anschließend die lauwarmen Pflaumen im Speck und die Croûtons auf den Salat geben.
Wintersalat Rezept spoonandkey Salat mit Avocado und Pflaumen im Speckmantel

Wintersalat Rezept spoonandkey Salat mit Avocado und Pflaumen im Speckmantel

Wintersalat Rezept spoonandkey Salat mit Avocado und Pflaumen im Speckmantel

Wie sieht's bei euch aus - auch schon mal ein "saisonales Verbrechen" begangen??

Ich wünsche euch einen wunderbaren Start in das Wochenende!!
Franzi

DIY Topflappen selber nähen - Anleitung mit Bildern

Bei mir ist das meistens so: Ich entdecke eine Idee und will diese dann unbedingt (und am liebsten jetzt und sofort) ausprobieren. Schnell sind die nötigen Materialen gekauft oder rausgekramt und dann geht's auch schon los. Und bei manchen Dingen kann man dann gar nicht mehr genug bekommen, so ist es auch bei meinem neuen Hobby: Topflappen nähen
Topflappen nähen Anleitung DIY Blog www.spoonandkey.blogspot.de

Topflappen nähen Anleitung DIY Blog www.spoonandkey.blogspot.de
Ich liebe es, verschiedene Stoffkombinationen auszuprobieren, hier zum Beispiel mit Blumenmuster und einem gepunkteten Stoff in rot/weiß. Für die beiden Seiten des Topflappens kann man auch unterschiedliche Stoffe benutzen, dann hat man einen schicken Wende-Topflappen. 

Topflappen nähen Anleitung DIY Blog www.spoonandkey.blogspot.de
Ich habe mir für die erste DIY Näh-Idee des Jahres außerdem etwas Besonderes ausgedacht und zeige euch eine Anleitung in Bildern! Zudem habe ich noch einen nützlichen Video-Link für euch, der mir beim Nähen sehr geholfen hat. Auf geht's!

Material für einen Topflappen
  • Thermovlies (22cm x 22 cm)
  • 2 Stoffquadrate (je 22cm x 22 cm)
  • Stoff für den Saum (ca 5 cm x 100 c)
  • Garn in passenden Farben
  • Bügeleisen
  • Nähmaschine und Nähzubehör

1. Als erstes schneidest du den Stoff und das Thermovlies in der gewünschten Größe zu. 22x22cm ist eine gute Richtgröße, du kannst aber die Größe frei bestimmen.

2. Ich habe mir auch für den Saum den Stoff selbst zugeschnitten, da ich so die Breite und das Muster des Saumes selbst bestimmen kann. Der Stoffstreifen sollte 1 m lang und 5 cm breit sein.

3. Vor dem Nähen werden alle Stoffteile gebügelt.

4. Nun werden die Stoffquadrate auf das Vlies gelegt, die rechte Seite ist jeweils außen. Am besten steckst du die einzelnen Teile mit Stecknadeln fest.

5. Damit die verschiedenen Teile nicht verrutschen, werden sie nun abgesteppt. Beginne hier mit den längsten diagonalen Nähten (siehe Pfeile), damit der Stoff nicht mehr verrutschen kann. Nähe anschließend wie abgebildet weiter, oder entwerfe dein eigenes Muster.






 6. Nun muss der Topflappen nur noch umsäumt werden. Dafür wird das zugeschnittene Stoffteil rechts auf rechts auf den Topflappen gelegt und festgesteckt. Eine tolle Anleitung, wie auch die Ecken dabei schön werden, findet ihr in diesem Video! Wer später noch eine Schlaufe zum Aufhängen des Topflappens befestigen möchte, beginnt mit der Naht nicht am Rand des Topflappens, sondern erst nach 5 cm!

7. Wenn die Vorderseite komplett umsäumt ist, wird der Stoff nach außen geklappt und umgebügelt. Auf der Rückseite wird das Schrägband nun eingeschlagen und oberhalb der Naht von der Vorderseite rundherum festgenäht. Auch hier lohnt sich ein kurzer Blick in das Video, hier seht ihr genau, wie es funktioniert.

8. Für die Schlaufe zum Aufhängen nicht bis zum Schluss nähen, sondern 5 cm Platz lassen. (Auf dem ersten Bild im Post siehst du, wie die Schlaufe an meinem Topflappen befestigt ist.)

9. Für die Schlaufe ein Stück Saumband längs in der Mitte rechts auf rechts falten und die offene lange Seite zusammennähen. Wieder auf rechts ziehen und an den offenen Stellen im Saum (siehe Pfeil) einsetzen. Feststecken und dann den Saum zuende abnähen.

10. Jetzt ist der Topflappen fertig! Mit dem Bügeleisen bügelst du nochmals alles schön glatt.












Wer sich nun in diese hübschen Topflappen verliebt hat, aber keine Nähmaschine hat oder keine Lust zum Nähen: Schaut demnächst mal wieder hier vorbei, ich habe ein kleines Giveaway für euch geplant!

Einen schönen Sonntag wünsche ich euch!!
Liebe Grüße,
Franzi

Das war mein 2014 - und so geht's 2015 weiter!

Der erste Montag im neuen Jahr - ach ja, da war ja was, der berüchtigte Alltag beginnt wieder. Für einen Blick zurück in's alte Jahr ist es aber trotzdem noch nicht zu spät! Denn 2014 war hier so einiges los: 

Angefangen hat natürlich alles mit dem ersten Klick auf den "Veröffentlichen" Button! Ein verrücktes Gefühl war das, mit einem Klick meine eigenen Ideen und damit auch meine Leidenschaft für's Kochen, Backen und alles Kreative mit euch zu teilen! Seitdem hat sich einiges verändert: Ich habe viel Neues gelernt, selbst neue Blogs entdeckt und mich mit dem Bloggen und allem, was dazu gehört, vertraut gemacht. Manchmal musste ich mir eingestehen, dass etwas nicht so funktioniert, wie ich es geplant hatte. Umso toller waren die Momente, die mir gezeigt haben, dass man wirklich Erfolg haben kann, wenn man das macht, was man liebt und was einen glücklich macht! Eines ist daher zu 100 % geblieben: Dieses kleine Glücksgefühl, wenn ein neuer Post nach viel Vorbereitung - oder auch mal halbwegs spontan - online geht! Ich bin immer noch bei jedem Post gespannt, ob meine Idee euch gefällt und was ihr dazu sagt! Über jeden einzelnen eurer Kommentare habe ich mich 2014 deshalb unglaublich gefreut!! 

Um das Jahr mit all den Ideen & Rezepten nochmal zu überblicken, gibt's jetzt ein paar bunte Bilder:

2014 war ein sehr buntes Jahr, mit vielen verschiedenen Bastel- und DIY Ideen!




Natürlich wurde auch genascht:



Und auch die herzhaften Rezepte kamen nicht zu kurz:




Besonders gefreut habe ich mich, dass mein Blog so toll von anderen Bloggern unterstützt wurde! Aller Anfang ist ja bekanntlich schwer - wie gut, dass Spoon and Key gleich 3 mal vorgestellt wurde:

Vielen, vielen Dank an Lisa von Mein Feenstaub! Sie hat meinem Blog in der Blogvorstellung so liebe Worte gewidmet, dass ich wirklich ganz aus dem Häuschen war - zudem ich ihren Blog selbst so gerne lese!! (Hier geht's zum Post bei Lisa)

♥ Es folgte eine weitere Vorstellung bei Ina von What Ina loves. Inas Blog gehört ebenfalls zu meinen Lieblingen und auch die monatliche Let's cook togehther Aktion erfreut mein ♥ für Rezepte! Ein riesen DANKESCHÖN auch an dich, liebe Ina! (Hier geht's zum Post bei Ina)

♥ Und last but not least: Eine ebenfalls ganz wunderbare Blogvorstellung bei Sophie von Sophie Kunterbunt. Da ich ihren Blog so wunderschön finde, war ich richtig geschmeichelt von ihren lieben Worten!! Sophies Beiträgen sieht man immer an, dass sie viel Liebe und Herzbluz in die Vorbereitung steckt - ein absolutes Vorbild für mich! Danke auch an Dich!! (Hier geht's zum Post bei Sophie)

Eure Unterstützung ist wirklich ein DICKES DANKESCHÖN wert!!
Das gilt natürlich auch für alle, die hier mitlesen! Ohne euch würde dieser Blog schließlich nicht in dieser Form existieren!

Ein weiterer Grund für Luftsprünge war die Veröffentlichung einiger DIY Ideen von meinem Blog in der we love living Ausgabe 1/2015. Meine Bilder mal so ganz offiziell und gedruckt zu sehen, das war schon lange mein Traum - und das er sich erfüllt hat war einfach nur: WOW!

Zum Schluss bleibt noch die Frage: Wie geht es 2015 auf Spoon and Key weiter? Auf jeden Fall bleibt es bunt und kreativ!

Was gefällt euch am besten, was würdet ihr gerne öfter sehen? Schreibt mir gerne, damit 2015 genauso spannend wird, wie 2014! Ich freue mich drauf!

Link Within

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...