(Shopping-) Impressionen aus Holland und ein Giveaway!

Willkommen oder besser gesagt "Hartelijk welkom!" im absoluten Einkaufs-Paradies für alle Deko-Queens und Möbel-Liebhaber! Bei einem Besuch in Holland steht für mich fest: Es gibt soooo viel Schönes zu sehen und jede Menge neue Ideen für das eigene Zuhause. So war es auch dieses Jahr wieder in meiner Lieblings-Gegend Zeeland
Ist euch das auch schon mal aufgefallen: In Holland ist so gut wie jede Fensterbank hübsch dekoriert, und in den Läden gibt es immer die neuesten Trends... Ein Freude für die Augen - und ein Schrecken für den Geldbeutel ;-) Ich nehme euch heut mal mit auf eine kleine Shopping Tour! Und damit ihr nicht mit leeren Händen nach Hause geht, gibt es heute ein GIVEAWAY!

Diese Korbtasche ist mein ganz persönlicher neuer Liebling, und hat sich aus dekorativen Zwecken auf's Bild geschlichen ;-) Die gebe ich so schnell nicht her!  

Zu gewinnen gibt es:
Ein wunderschönes Notitzbuch mit blumigen Stoffbezug. Perfekt für alle Blogger, um Einfälle und Ideen zu notieren. Aber auch für alle Nicht-Blogger, um nichts zu vergessen und die "to do"-Liste immer auf dem Schirm zu haben! Dazu gibt es noch ein Set mit bunten Stickern, die Grußkarten, Geschenke und Co verschönern! Und obendrauf noch diesen schicken Stempel - denn Stempeln geht doch eingentlich immer oder?!



Was ihr tun müsst, um dieses kleine Urlaubs-Mitbringsel abzustauben, könnt ihr am Ende des Beitrags nachlesen. 

Jetzt gibt's erstmal noch ein paar Bunte Bilder aus dem Shopping-Paradies! Bei unserem diesjährigen Beveland-Urlaub, einer Halbinsel im Gebiet Zeeland, habe ich mal ein paar Bilder beim Shoppen geknipst. Am Ende waren es sogar mehr Shopping-Bilder als Landschaftsbilder, was eindeutig daran lag, dass uns die Sonne leider ein wenig im Stich gelassen hat...










So macht ihr mit beim Giveaway:
  • Schreibt bis zum 7. September (einschließlich) einen Kommentar unter diesen Post.
  • Falls ihr keinen Blog habt hinterlasst auf jeden Fall eine Email-Adresse, damit ich euch kontaktieren kann!
  • Ihr solltet mindestens 18 Jahre sein und einen Wohnsitz in Deutschland, Österreich oder der Schweiz haben.
  • Ich freue mich sehr, wenn ihr bereits Leser meines Blogs bei bloglovin' seid - falls nicht, schaut doch mal bei bloglovin' vorbei und werdet Follower von spoon and key! Für das Gewinnspiel ist das aber KEIN muss!!
  • Wer gewonnen hat, wird dann per Los entschieden.

Ich drück euch die Daumen!!
Bis bald!

Picknickzeit: Easy-Peasy Sommer-Schnitten

Wenn das Abendessen im Sommer spontan unter freiem Himmel stattfindet, dann sind einfache und schnelle Rezepte gefragt. Aufgepasst: Hier kommen meine sommerlichen easy-peasy Schnitten:
Vorspeise, Schnitten mit SalatAllerdings muss ich an dieser Stelle ein kleines Geständnis ablegen: Auf "Balkonien" schmecken mir diese Schnitten genauso gut! 

schnelles Rezept mit Brot

Vorspeise, Salat, Picknicken

Zum Mitnehmen eignen sie sich aber auch super: Dann einfach den Frischkäse, den Belag und das geröstete Brot einzeln einpacken und die Schnitten entspannt auf der Picknickdecke zubereiten.

Ihr braucht dafür:
  • Frischkäse
  • Brot
  • ca. 10 eingelegte Pepperoni (mild oder scharf)
  • 2 mittelgroße Tomaten
  • 4 Lauchzwiebeln
  • 100 g Fetakäse
  • etwas Olivenöl
  • Kräutersalz, Pfeffer
Das Brot im Toaster oder im Ofen unter dem Grill rösten. Die eingelegten Pepperoni, den Fetakäse und die Tomaten in kleine Stücke schneiden. Die Lauchzwiebeln in feine Ringe schneiden und im Sieb gut abwaschen. Alles zusammengeben und etwas Olivenöl dazugeben. Mit Kräutersalz und Pfeffer abschmecken. 
Den Frischkäse auf dem gerösteten Brot verteilen und den Salat darüber geben. Fertig sind die leckeren Sommer-Schnitten! 

Wer Lust auf noch mehr Picknick-Rezepte hat, der klickt schnell rüber zu Ina's Lets cook together Aktion zum Thema Picknickzeit!




Tagliatelle mit Spinat & Gorgonzola

Lasst uns zusammen in ein kulinarisches Wochenende starten! Das richtige Rezept für alle, die auch vor den etwas "strengeren" Käsesorten nicht zurückweichen, habe ich natürlich parat:  
Tagliatelle mit Spinat und Gorgonzola!

Da ich von der Küchenzeile direkt ins Wohnzimmer blicken kann, schnibbel ich Gemüse & Co am Wochenende, wenn ich etwas mehr Zeit habe, gerne mit Blick auf den Fernseher :-) Dann beobachte ich zum Beispiel das kreative Küchenchaos bei "Martina & Moritz" (herrlich diese beiden) und gönn' mir dabei selbst schonmal ein Gläschen Wein. Genau so sieht für mich nämlich Entspannung aus!

Dieses Rezept geht aber ganz fix und eignet sich damit auch für alle, die am Wochenende nicht ewig am Herd stehen wollen. Zudem fällt es mal wieder unter die Kategorie "zufällig vegetarisch". Ich habe dem Fleisch ja nicht vollständig entsagt, aber es gibt so viele leckere vegetarische Rezepte, dass es schonmal eine Woche geben kann, in der ich quasi zufällig vegetarisch koche. Hauptsache es schmeckt!

Rezept Tagliatelle - Spinat Gorgonzola für ca. 4 Personen

Zutaten:
  • Tagliatelle
  • 500 g Spinat (TK, ganze Blätter)
  • 200 g Gorgonzola
  • etwas Gemüsebrühe
  • 15 kleine Tomaten 
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzähen
  • Olivenöl
  • Salz, Pfeffer

So geht's:
Tagliatelle nach Packungsangabe in kochendes Wasser geben.
Zwiebeln in feine Würfel schneiden und zusammen mit dem gepressten Knoblauch und etwas Olivenöl in der Pfanne glasig werden lassen. Den leicht angetauten Spinat und etwas Wasser hinzugeben. So lange warten, bis der Spinat in der Pfanne aufgetaut ist. Zwischendurch etwas Gemüsebrühe hinzugeben. Den Gorgonzola in Würfel schneiden und zum Spinat geben. So lange warten, bis der Gorgonzola geschmolzen ist. Ganz zum Schluss die halbierten Tomaten hinzugeben.
Die Tagliatelle ebenfalls in die Pfanne geben und alles durchmischen.

Wem das noch nicht genug Käse ist, der kann gerne noch etwas Parmesan oben drauf geben!

Liebe Grüße und ab ins Wochenende!

Peanut Butter Muffins - mein Rezept für Urlaubsstimmung und Sommerlaune!

Erdnussbutter - die einen lieben Sie, die anderen halten lieber Abstand. Ich gehöre da eher zu Typ 1. Also her mit der Erdnussbutter und ab in den Muffin Teig!

Grund für meine Erdnussbutterliebe ist vermutlich, dass ich sie mit vielen Kindheitserinnerungen verbinde: Erdnussbutter gab es früher eigentlich nur im Holland-Urlaub. Genauso wie Nutella ein reines Urlaubsverhnügen und im normalen Alltag nicht unbedingt vorrätig war. Bei Nutella habe ich die Regeln für mich selbst mittlerweile ein wenig gelockert:
Wenn ich Lust drauf habe, wandert schon mal ein Glas in den Einkaufswagen. Meistens nervt es mich dann aber schnell selbst, dass dann automatisch jeder Tag mit Nutella anfängt - noch halb verschlafen kann mein Gehirn sich solchen süßen Verlockungen à la "Schokolade zum Frühstück" einfach nicht wiedersetzen.
Bei Erdnussbutter sieht die Sache ein wenig anders aus. Die schmeckt mir nämlich immer noch am besten in Holland! Aber gegen ein wenig Sommerurlaubstimmung ist ja auch nichts einzuwenden - deswegen gibt's jetzt kleine fluffige Muffins mit dem extra Löffel Erdnussbutter, jammii!

Zutaten für 12 Muffins:
  • 115 g Weizenmehl
  • 60 g Dinkel Vollkornmehl
  • 2 Tl Backpulver
  • 110 g Zucker
  • 0,5 Tl Salz
  • 60 g Butter
  • 130 g Erdnussbutter (stueckig)
  • 2 Eier
  • 120 ml Milch

Zuerst Weizenmehl, Dinkel Vollkornmehl, Backpulver, Zucker und Salz vermischen. Die Erdnussbutter und Butter hinzugeben und mit dem Mixer zu einer krümeligen Masse verrühren.
Die Eier und die Milch verquirlen und hinzugeben. Alles kurz verrühren und in die eingefetteten Muffinförmchen geben. Muffins bei 190 Grad 15-20 Minuten backen.

Da mich diese leckeren Muffins in Urlaubsstimmung bringen, ist dieses Rezept außerdem ein perfektes Sommerrezept für mich! Deswegen kommt es natürlich auch direkt in die wunderbare Sammlung der "ich backs mir" Aktion zum Thema Sommerrezepte von Clara auf tastesheriff.com!


Wie sieht's bei euch beim Thema Erdnussbutter aus - Top oder Flop? Oder habt ihr auch solche Leckereien, die sofort Urlaubsstimmung aufkommen lassen?

Ps.: Aus Erfahrung kann ich übrigens berichten, dass die Muffins auch denen schmecken, die für Erdnussbutter keine ausgeprägte Vorliebe haben ;-) Für die bunten Muffinförmchen habe ich mit einer Cupcake Wrapper Vorlage ein passendes Stück Pappe ausgeschnitten, dann einen schönen Stempel aufgedrückt und die Förmchen danach zusammengeklebt.

Link Within

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...